23.02.2017

Bürgermeister-Info vom 23.02.2017

Liebe Bürgerinnen und Bürger.

Durch eine Gesetzesänderung ändert sich die Zuständigkeit für die Entgegennahme von Erklärungen über den Kirchenaustritt. Vorher war dies Angelegenheit der Amtsgerichte. Ab 01.03.2017 sind die Kommunen hier der Anlaufpunkt. In der Gemeinde Schaafheim wird die Aufgabe dem Einwohnermeldeamt übertragen. Für die Entgegennahme der Erklärung über den Kirchenaustritt werden 30,00 Euro an Verwaltungsgebühren fällig.

Landrat Klaus-Peter Schellhaas hat allen Bürgermeistern im Landkreis eine Einladung des „Kreisverbands zur Förderung des Obstbaues, der Garten- und Landschaftspflege e.V.“ weitergeleitet. Dieser Verein führt am Samstag, 11.03.2017, ab 10.00 Uhr einen Winterschnittlehrgang durch. Bei Interesse sind auch Sie herzlich dazu eingeladen. Bitte bringen Sie Ihr eigenes Schneidwerkzeug mit. Unter fachlicher Anleitung wird auf der Streuobstwiese im Ober-Ramstädter Ortsteil Wembach das Schneiden der Obstbäume vermittelt, damit im eigenen Garten später der richtige Schnitt angewendet wird. Sinn und Zweck ist die Ernte von dauerhaft qualitativ hochwertigem Obst. 

Wie Sie sicher wissen, hat jeder Hundebesitzer die Pflicht, das hinterlassene Geschäft seines Tieres zu beseitigen. Hierbei ist es irrelevant, wo der Hund sein Häufchen gemacht hat. Nicht nur innerorts ist Hundekot problematisch - bitte bedenken Sie, dass auf Wiesen Tierfutter und auf allen anderen landwirtschaftlichen Flächen Nahrungsmittel hergestellt werden. Um das Aufsammeln zu erleichtern, haben wir an verschiedenen Standorten im Gemeindegebiet Dog-Stationen installiert. Hier sind kostenlos Kunststoffbeutel erhältlich, die befüllt und gut verknotet anschließend dort oder auch in der eigenen Restmülltonne wieder entsorgt werden können. Vielen Dank.

Die Klasse 7bV der Eichwaldschule Schaafheim hat sich im Rahmen des Projekts "be smart don`t start" dem Kampf gegen das Rauchen angeschlossen. Die Schüler haben sich in diesem Projekt unter anderem dazu entschlossen, eine Petition zu starten, die sich an die EU-Kommission richtet. Darin wird gebeten, dass die Politik sich dafür einsetzen soll, dass Jugendliche stärker vor den Gefahren des Rauchens geschützt werden. Bitte unterstützen Sie die Kampagne mit Ihrer Unterschrift. Nähere Informationen finden Sie auf unserer Internetseite www.schaafheim.de unter „Aktuelles“.

Am Samstag, 18.03.2017, können Sie unseren Heimatort gemeinsam mit einem Nachtwächter erkunden. Treffpunkt ist um 19.00 Uhr der Parkplatz am Bürgerhaus Löwen. Auf dem 90-minütigen Rundgang werden Sie Interessantes über die Geschichte unserer Gemeinde erfahren – Schaafheim von A bis Z. Wie war das mit den Stadtrechten – wieso ist Schaafheim keine Stadt mehr? Wo stand das Schaafheimer Schloss – wer residierte darin? 
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich und die Teilnahme ist kostenlos. Die Streckenplanung wurde überarbeitet und ist – anders als im Heftchen des Führungsnetzes Bachgau angegeben - nun doch barrierefrei.

Wie bereits erwähnt, findet auch in diesem Jahr wieder der Faschingsumzug in unserem Ortsteil Mosbach statt. Um für die Sicherheit der Besucher und der Teilnehmer des Umzuges vor und während der Veranstaltung sorgen zu können, ist der Durchgangsverkehr am Sonntag, dem 26. Februar 2017, in der Zeit von 13.00 Uhr bis ca. 16.00 Uhr voll gesperrt. In diesem Zeitraum ergeben sich für den Busverkehr folgende Änderungen: In Mosbach werden auf der Linie K 54 (Aschaffenburg – Babenhausen) die Haltestellen „Evangelische Kirche“ und „Raiffeisenbank“ sowie „Radheim Ost“ zwischen 13.30 und 14.30 Uhr nicht angefahren. In dieser Zeit enden und beginnen die Fahrten von und nach Aschaffenburg in Wenigumstadt an der Haltestelle „Mosbacher Straße“. Ab „Radheim Alte Schule“ verkehrt von und nach Babenhausen ein Ersatzbus.

Allen Besuchern wünsche ich viel Freude beim Faschingsendspurt. Als sozusagen letzte Zugnummer wird die Kehrmaschine des Gemeindebauhofes durch Mosbachs Straßen ziehen und diese vom Unrat befreien. Um die Belastungen für die Anwohner so gering wie möglich zu halten, bitte ich Sie, nach dem Feiern Ihren Müll wieder mit nach Hause zu nehmen. Vielen Dank.

Ihr Bürgermeister
Reinhold Hehmann

« zurück «
loading
loading